Kolobos - Red Edition


Kolobos
Kolobos

USA, 1999

Regie: Daniel Liatowitsch &
David Todd Ocvirk

Laufzeit: 100 Min.

13 Punkte (Von 15)

Ungeprüft
* (UNCUT!)

OFDB-Infos


Filmkritik


In einem Zeitungsartikel wird nach jungen Leuten gesucht, die daran interessiert sind eine gewisse Zeit miteinander in einem Haus unter Videoüberwachung zu verbringen. Die Freiwilligen sind schnell gefunden und freuen sich auf das Projekt. Dabei auch Kyra, die ihren Phantasien in ihren Zeichnungen freien Lauf lässt. Alles ist wunderbar, bis ihre Horror-Zeichnungen real werden...

Hier gibt es zwei Versionen auf DVD von Laser Paradise: Einmal die absolut ungeschnittene Red Edition - ungeprüft; zum anderen eine blaue, FSK18-geprüfte Version, bei der die besten Splatter-Szenen fehlen. Gegenüber der ungeprüften Fassung wurden 14 (!) Szenen, mit einer Gesamtlaufzeit von 2 Min. 12 Sek., geschnitten. Jeder Mord wurde gekürzt. Extrem cut sind: Die Küchenszene, die Säureszene in der Dusche, die Fuß-Abreißszene und die Geweih-Szene. Außerdem fehlte ein Dialog, als man zusammen am Tisch sitzt. Dieser war den FSK-Prüfern wahrscheinlich auf Grund zweier Ausdrücke zu pervers...lächerlich! Im Bonus nur der deutsche Trailer! Ironischerweise sind manche in der FSK18-Version geschnittenen Szenen im Trailer zu sehen - was ein Quatsch! Bild- und Tonqualität sind sehr gut - ABER zur deutschen Synchronisation später mehr...

"Kolobos" ist eindeutig eines der absoluten Sternstücke innerhalb der Red Edition! Definitiv in der Top 10 evtl. sogar in der Top 5 der 82 Red Editions. Die Story ist sehr originell, SEHR spannend und der Splatter-Faktor bewegt sich hier sogar schon auf Blood-Edition-Niveau! Auf gut deutsch: die Splatterszenen haben Qualität und Härte der Extraklasse! Phantastisch wird hier auch mit dem Licht gearbeitet: aufblitzendes Licht in verschiedenen Farben, meistens in rot, verstärkt die Spannung. Dazu die komplexe Struktur und Tiefe der Handlung unter der Oberflächenstory. Bei den meisten Horrorfilmen - gerade innerhalb der Red Edition - kann man da nicht sehr tief graben; im Gegensatz zu Kolobos! Der psychologische Hintergrund und die Botschaft des Films sind nicht so leicht zu erfassen! Ich musste den Film SEHR oft sehen, um dahinterzukommen: "Kolobos" bedeutet "verstümmelt". Das mysteriöse "Monster" und Kyra haben eines gemeinsam: sie erkennen der Menschen Seelenleben und geben ihnen ihre "wahre", gequälte Gestalt zurück. Kyra in ihren Zeichnungen und das "Monster" in der Realität. Die Grenze zwischen Kyra und dem "Monster" beginnt allmählich zu verschwimmen. Hinzu kommt, dass man hier durchaus verschiedene Deutungen anwenden könnte! Dies zeigt die Tiefe und Individualität des Films: Jeder kann hier eine andere Meinung zur Schuld oder Zurechnungsfähigkeit Kyras haben, sich zur Komplexität ihrer psychischen Situation äußern und diese evtl. auf unsere Gesellschaft anwenden.

Am Ende des Films wird erwähnt, dass manche glauben, Kolobos sei das was Zeus tat, als er die ersten Kreaturen der Erde zwei-teilte und sie dazu verdammte auf der Suche nach ihrer besseren Hälfte umherzuirren. Ich denke jeder von uns Menschen hat seinen persönlichen Kolobos. Die meisten verdrängen ihn, indem sie meinen so etwas nicht zu haben, meinen 100% gut und rein zu sein. Viele sind ohne es zu wissen ihrem "Kolobos" verfallen und handeln ganz nach seinem Willen, sie sind Sklaven ihrer dunklen Seite. Andere spüren die Teilung des selbst, der eigenen Seele und wissen von der Existenz ihres persönlichen "Kolobos". Diese Menschen sind meiner Meinung nach klar im Vorteil und in ihrer psychischen Entwicklung den anderen weit Vorraus! Gelingt es nun noch diese dunkle Seite der Seele zu akzeptieren und so auszuleben, dass sie dennoch weiterhin kontrolliert werden kann, hat man denke ich eine ganz besondere Stufe der geistigen Entwicklung erreicht! Wichtig ist, dass wir unseren Kolobos als ein Teil von uns akzeptieren, ihn aber niemals überhand gewinnen lassen dürfen, da wir sonst ihn für unser Handeln verantwortlich machen und somit unser selbst vernichten würden.

LEIDER gibt es noch etwas zu meckern, was aber nur indirekt mit dem Film zu tun hat: die deutsche Synchronisation hätte nicht schlechter sein können! Das verschlechtert natürlich die Atmosphäre, vermindert die Spannung und die Seriösität der Handlung. Es wird zwar nach einer Weile etwas besser, aber so oder so finde ich es sehr schade, dass hier keine englische Original-Tonspur vorhanden ist! Ich würde den Film zu gerne mal auf englisch im Original sehen! Der Kolobos-Trailer auf diversen anderen Reds und Bloods ist englisch und beweist meiner Meinung nach, dass der Film im Original VIEL besser ist. Auf der Kolobos-DVD ist der Trailer leider nur in der deutschen Fassung enthalten. SEHR SCHADE dieses Manko!!!!

13 Punkte nur unter einer Vorraussetzung: Die MIESE deutsche Synchronisation lasse ich ganz außer Acht bei der Benotung. Alles andere ist soooooo phantastisch, dass man einfach sagen muss, dass die am Film Beteiligten nichts für die billige und beschissene Synchronisation können. Andererseits würde der Film so um die 9 Punkte bekommen, da LEIDER die Atmosphäre SEHR unter diesem Manko leidet!


Schaut Euch unbedingt die Red Editions etwas genauer an: "Zur Red Edition-Cover-Wand" oder "Zur Red Edition-Liste". Und natürlich auch die Blood Editions: "Zur Blood Edition-Cover-Wand" oder "Zur Blood Edition-Liste". Begriffe unklar? Schaut nach: Begriffserklärungen.

Wenn Ihr Kommentare oder Informationen zum Film abgeben wollt, oder wenn Ihr Fragen habt, dann stürzt Euch ins Diskussions-Forum oder schreibt mir einfach ne Mail!

E-Mail für Micromass