Antropophagus - Blood Edition


Antropophagus/Grim Reaper/ Man Eater
Grim Reaper/ Man Eater

Italien, 1980

Regie: Joe D'Amato

Laufzeit: ca. 88 Minuten

8 Punkte (Von 15)

Ungeprüft* (UNCUT!)

OFDB-Infos



Filmkritik


"Antropophagus" handelt von einem Mann, der einst mit seiner Familie auf einem Boot durch die Meere tuckerte und nachdem sie sich verirrten und kurz vor dem Verhungern, ernährt er sich von seiner Frau und seinem Kind. Er strandet später an einer griechischen Insel, wo viele Urlauber auf seinem neuen Speiseplan stehen.
Eine Gruppe, die in einem einsamen Haus auf der Insel übernachten will, bekommt von ihm einen netten Empfang bereitet...

Normalerweise sollen ja Bild und Tonqualität der DVD bei der Filmkritik nicht so sehr ins Gewicht fallen, aber in diesem Fall muss ich bemerken, wie extrem grauenvoll vor allem das Bild ist. Da ist jede VHS die ich bis jetzt gesehen habe von VIEL besserer Qualität! Der Ton ist Mono und die Synchronisation grauenvoll! Stellenweise liegt auch gar keine Synchronisation vor, stattdessen muss man sich diese Stellen im italienischen Original anhören, was für diejenigen die kein italienisch verstehen sicher ein wunderbarer Spaß ist! Tja Laserparadise, da hammer' wohl sehr an Geld gespart!?!?!
Dies erinnert sehr an "In der Gewalt der Zombies" ! Übringens ist der Antropophagus der gleiche Schauspieler, der in "In der Gewalt der Zombies" Larry spielt. In beiden Filmen führte Joe D'Amato Regie.

Astro hat übrigens eine Special Edition des Films unter dem Titel "The Grim Reaper" herausgebracht. Bild- und Tonqualität sind etwas besser, dafür ist die Astro-Version um Dialoge gekürzt! Zuletzt ist noch eine dritte Version von "Nocturne Cinema" herausgebracht worden: Uncut und indiziert.
In der BRD - dem Land der großen Schere ist diese Blood Edition leider seit dem 26.04.2002 beschlagnahmt (AG Tiergarten).
Soviel zur Zensurfreiheit für Erwachsene im deutschen Grundgesetz!!
Bei der FSK-Prüfung musste sich der Prüfer zweimal übergeben und verklagte ASTRO und den Regisseur Joe D'Amato (!) auf Schmerzensgeld. Einer der Gründe, warum der Film in Deutschland verboten wurde. ARMES ARMES DEUTSCHLAND! Wie kann man etwas objektiv prüfen, wenn man dabei seine subjektiven Gefühle mit entscheiden lässt??? Außerdem hat meiner Meinung nach ein Prüfer für Horrorfilme, der bei Splatter kotzen muss seinen Beruf offensichtlich verfehlt!

An Spannung ist hier ordentlich was zu bieten meiner Meinung nach! Vor allem in der Nacht im großen Haus kann man schon Gänsehaut bekommen. An manchen - zum Glück wenigen - Stellen wird die Gruselatmosphäre ein wenig durch unpassende Musik zu Nichte gemacht. Ansonsten, vor allem am Ende des Films ist die Musik passend und erhöht die Spannung! Handlung ist mittelmäßig; man hätte hier schon etwas mehr machen können!
Wären wir noch beim letzten horrorfilmentscheidenden Punkt, den Splatter-Faktor:
An Splatter ist ordentlich was zu bieten! Für das empfindliche Gemüt vielleicht schon ein wenig zu viel. Sehr heftig ist die Szene, in der er einer hochschwangeren Frau das ungeborene Kind aus dem Leib reisst und es verzehrt. Am Ende kann er nicht wiederstehen auch noch seine eigenen Eingeweide aufzufressen, man hat ja sonst nichts zu tun!

Alles in allem nur ein Horrorfilm für echte Freaks  des Genres! Schaut man sich den Film an, sollte man sich auch möglichst über einige Szenen amüsieren, die ungewollt sehr lustig geworden sind! (z.B. die Holländer am Strand) Das ist von Person zu Person unterschiedlich! Der eine verwandelt einen Horrorfilm in eine Komödie, der andere ist so entsetzt, das er auch bei den lustigsten und unpassendsten Szenen nicht mehr lachen kann.
Mögt Ihr Gruselatmosphäre alla Joe D'Amato oder guten alten Splatter und macht Euch das schlechte alte Bild nichts aus, könnte Euch der Film gefallen. Sucht ihr aber nach einem anspruchsvollen Horrorfilm mit Spitzenatmosphäre, schaut Euch lieber den "Exorzist" oder "The Ring" an!

8 Punkte für ausreichend Splatter, etwas ungewollten Humor und Gruselspannung der mittleren Klasse. Etwas mehr Handlung, bessere Vertonung an manchen Stellen und evtl. noch ein verstärktes Eingehen auf die psychische Situation des Killers hätten dem Film Punkte im oberen Bereich verschaffen können. Trotz seiner Fehler ist er einer der größten Splatter-Klassiker aus den 80ern.

Schaut Euch unbedingt die Blood Editions etwas genauer an:  "Zur Blood Edition-Cover-Wand" oder "Zur Blood Edition-Liste". Und natürlich auch die Red Editions: "Zur Red Edition-Cover-Wand" oder "Zur Red Edition-Liste". Begriffe unklar? Schaut nach: Begriffserklärungen.

Wenn Ihr Kommentare oder Informationen zum Film abgeben wollt, oder wenn Ihr Fragen habt, dann stürzt Euch ins Diskussions-Forum oder schreibt mir einfach ne Mail!

E-Mail für Micromass